Adhoc

11.
12.2019

FORTEC Elektronik AG: Bündelung des operativen Geschäfts und Abschluss von zwei Betriebspachtverträgen

Die FORTEC Elektronik AG gliedert ihre Konzernstruktur in Teilen um und beabsichtigt zur Straffung der Struktur der operativen Einheiten den Abschluss von zwei Betriebspachtverträgen mit ihren jeweils hundertprozentigen Tochtergesellschaften Distec GmbH Vertrieb von elektronischen Bauelementen und Emtron electronic GmbH mit Wirkung zum 01. April 2020 abzuschließen.
08.
11.2019

FORTEC Elektronik AG: erstes Quartal im Geschäftsjahr 2019/2020 relativ schwächer als Vorjahr und vorsorgliche Anpassung der Prognose

Nach einem sehr erfolgreichen ersten Quartal im vorangegangenen Geschäftsjahr 2018/2019 mit einem überdurchschnittlichen EBIT-Ergebnis startet FORTEC Elektronik AG im Vergleich zu diesem etwas schwächer ins laufende Geschäftsjahr 2019/2020: Der Umsatz der FORTEC Elektronik AG liegt nach vorläufigen Zahlen bei rund 21,5 Mio. Euro (VJ: 21,8 Mio. Euro). Im Vorjahresquartal waren die akquirierten UK-Tochtergesellschaften noch nicht enthalten. Das EBIT reduzierte sich von 2,4 Mio. Euro auf rund 2,0 Mio. Euro.
26.
06.2019

Änderung im Aufsichtsrat: Herr Winfried Tillmann, Vorsitzender des Aufsichtsrats, hat sein Amt zum 31.08.2019 niedergelegt

Die FORTEC Elektronik AG gibt bekannt, dass Herr Winfried Tillmann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der FORTEC Elektronik AG, sein Amt aus persönlichen Gründen mit Wirkung zum 31.08.2019 niedergelegt hat.
01.
10.2018

Akquisition im Segment Datenvisualisierung: FORTEC übernimmt Display Solutions Ltd & Components Bureau Ltd

Wie bereits Ende Juni angekündigt, wird sich die FORTEC Elektronik AG im Segment Datenvisualisierung weiter verstärken. Die Tochtergesellschaft Display Technology Limited mit Sitz in Chatham, Kent hat die Mitbewerber, Display Solutions Limited und Components Bureau Limited erworben.
03.
07.2018

Bar-Kapitalerhöhung

Landsberg, 02. Juli 2018 - Die FORTEC Elektronik AG hat die am 27.Juni angekündigte Bar-Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechtes nach § 186 Abs. 3 Satz 4 AktG erfolgreich platziert. Dabei überstieg die Nachfrage von institutionellen Investoren das verfügbare Aktienvolumen deutlich, so dass eine Übernahmegarantie für bis zu 50 % der neuen Aktien durch den Kernaktionär TRM nicht zum Tragen kam. Die 295.493 neu ausgegebenen Inhaberaktien wurden im Ergebnis zu rund 70% bei institutionellen Investoren und zu rund 30% bei der TRM Beteiligungs GmbH, Dortmund, platziert.