Embedded-PC optimiert für den 24/7-Industrieeinsatz

Mit der KBox C-100 erweitert Fortec seine breite Produktpalette. Basierend auf Kontrons CPU Modulen der COM Express-Reihe bietet der Steuerungsrechner integriert 128 kb NVRAM sowie eine breite Unterstützung für Soft-SPSen und Hypervisor-Technologien.

Verfügbar ist die KBox C-100 in drei Ausführungen, die, entsprechend des angedachten Einsatzszenarios, unterschiedlich performante Merkmale aufweisen. Basierend auf dem COMe
bIP2 Mainboard steht eine Version mit Intel Celeron (1047UE), Intel Core i3 (3217UE) sowie Intel Core i7 (3612QE) zur Verfügung.

Alle CPUs unterstützen die Intel Virtualisierungstechnik (VT-x), sowie den AVX-Befehlssatz, wovon optimierte Anwendungen merklich proitieren. Effektiv zugute kommen den Prozessoren Mobile- Tugenden, was im 24/7-Alltagsbetrieb mit wenig Abwärme und verbesserten Idle-Optionen den Verschleiß und Verbrauch spürbar verringern. Als Graikeinheit werden Intels HD Graphics (Celeron 1047UE) bzw. Intels HD Graphics 4000 (Intel Core i3 / i7) eingesetzt. Anspruchsvollen Anwendungen stehen bis zu 16 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Für zusätzliche Aufgaben kann die KBox C-100 optional, per PCIe x1 Low proile expansion slot, ergänzt werden. Datenanlieferung übernehmen wahlweise 2x CFAST und/ oder HDD/SSD. Ein Mischbetrieb wird unterstützt. Der Betrieb ohne rotierende Datenträger ist uneingeschränkt möglich. Für die Kommunikation stehen reichlich Schnittstellen zur Verfügung. Auf der Frontseite beinden sich 4x USB 2.0, 2x 10/100/1000 Mbit/s Ethernet, COM, 2x CFAST Slots, DVI-I Interface. Die Rückseite bietet 3x USB 2.0, sowie 2x 10/100/1000 Mbit/s Ethernet.

Durch die direkte Unterstützung von Win 7 sowie Win XP lassen sich schnell vielfältige Einsatzszenarien realisieren. Auch werden diverse Linux Derivate sowie VxWorks auf Anfrage nterstützt. Durch „Long-Term-Availa bility“ ist die Produktreihe KBox für mehrere Jahre verfügbar.