Bewährtes ETX-All-in-one-Konzept für kundenspezifische Anwendungen

Das ET839 (Formfaktor ETX 114 × 95 mm) ist mit einem Intel Atom SoC E3845 (Quad-Core), der mit 1.91GHz taktet, bestückt. Die von Herstellerseite angegebene Leistungsaufnahme liegt bei 10 W und ermöglicht einen nahezu geräuschlosen, da nicht aktiv zu kühlenden, Betrieb. Unterstützt werden bis zu 4 GB Arbeitsspeicher (1x DDR3L SO-DIMM). Über die 4 ETX-Konnektoren stehen PCI-Bus, USB, Audio, CRT, LCDS, LAN, COM ports, LPT, IDE, PS/2 Keyboard/Maus sowie ISA Bus zur Verfügung.
Ein SATA II Port-on-Board (3.0Gb/sec) übernimmt zügige Datenlieferung. Enhanced IDE ermöglicht den Einsatz von zwei zusätzlichen Laufwerken. Grafisch werden zwei unabhängige Displays per 24-bit dual channel LVDS sowie CRT-Ausgabe (1600 x 1200 / 2048 x 1536) angesteuert. Der verfügbare Watchdog Timer ist mit 256 Levels (also 1-255 Sekunden) bemessen. Das ETX-Modul ET839 unterstützt den erweiterten Temperaturbereich von -40 bis 85° C und ist somit optimal für industrielle Anwendungen geeignet. Zusätzlich besteht eine Langzeitverfügbarkeit der Komponenten.
In der jüngeren Vergangenheit fanden viele Computer-on-Module auf ETX-Basis Verwendung. Im Laufe der Zeit wurden beim Design der Boards andere Standards berücksichtigt, was den Nachschub an ETX stark einschränkt.
Vielerorts ist diese Technik jedoch nach wie vor erfolgreich und zuverlässig im Einsatz.
Gründe, nicht das Design auszutauschen liegen schlichtweg in Aufwand, Stückzahl, Kapazitäten, sowie der Notwendigkeit dass ISA sowie PCI benötigt wird. Aber auch bereits aufwendig erarbeitete und erhaltene Audits spielen eine wichtige Rolle.