Advantech, ARM, Bosch Sensortec, Sensirion und Texas Instruments arbeiten gemeinsam an der IoT-Sensorplattform M2.COM

Advantech (Lieferant der FORTEC) hat gemeinsam mit ARM, Bosch Sensortec, Sensirion und Texas Instruments (TI) eine Zusammenarbeit bei der Entwicklung einer neuen IoT-Sensor-Plattform (Internet of Things) mit dem Namen M2.COM vorgestellt. Das IoT-Zeitalter eröffnet neue Möglichkeiten für traditionelle Branchen und treibt die geschäftliche Evolution im Bereich der Produkte und Dienstleistungen der nächsten Generation voran. Für die Realisierung einer breiten Palette an IoT-Anwendungen und die Standardisierung der verschiedenen Plattformen und Technologien haben Sensor- und Modulhersteller eine offene Plattform für IoT-Sensoren und Sensorknoten konzipiert, die eine effizientere IoT-Entwicklung möglich machen. Durch die Mitwirkung bei M2.COM können die Teilnehmer die Form und die Ausrichtung der führenden Plattform für das Internet of Things mitbestimmen.

Miller Chang, VP of Advantech Embedded Computing Group, dazu; „Die Datenerfassung wird eine der größten Herausforderungen im IoT-Umfeld. Sensoren, drahtlose Technologien und Embedded Computing sind die drei Schlüsselelemente für die Datenerfassung. Und genau aus diesem Grund arbeitet Advantech eng mit Industriepartnern zusammen, um den offenen M2.COM-Standard zu definieren. Dank dieser Standardisierung sind wir überzeugt, dass M2.COM die Entwicklung von IoT-Sensorgeräten spürbar beschleunigen wird.“

„Ein standardbasiertes industrielles Computing- und Sensor-Format ist entscheidend dafür, dass die Anforderungen des IoT-Markts erfüllt werden können“, so Zach Shelby, Vice President of Marketing, IoT Business, ARM. „Das ARM® mbed™ OS bildet die ideale Grundlage für dieses neue Format. Es unterstützt die erforderlichen Kommunikationsprotokolle und -formate und ermöglicht die sichere und einfache Integration von M2.COM-basierten Sensorgeräten in IoT-Cloud-Anwendungen.“

„Eine der größten Herausforderungen, die heute ein schnelles Wachstum von Sensor-fähigen Geräten in den für IoT relevanten Märkten behindern kann, ist das Fehlen einer weit verbreiteten offenen Plattform“, meint Jeanne Forget, VP Marketing of Bosch Sensortec. „Als führendes Unternehmen bei MEMS und anderen Sensortechnologien ist es für Bosch Sensortec daher essentiell, aktiv an der Entwicklung offener Plattformen wie M2.COM mitzuwirken. Wir glauben, dass durch die Zusammenarbeit dieser kompetenten Partner die offene M2.COM-Plattform zu einem entscheidenden Baustein für Sensoren in IoT-Märkten wird.“

„Die Erfassung von Daten und die Realisierung von intelligenten Systemen und Geräten werden das IoT ein gutes Stück voranbringen, wenn diese Dinge in der Lage sind, effizient zu interagieren und miteinander zu kommunizieren Deshalb sind wir stolz und überzeugt, dass wir das richtige tun, wenn wir ein Standard-M2.COM definieren, um die Integration von Sensoren in die IoT-Entwicklung zu vereinfachen“, erklärt Pascal Gerner, Director Product Management of Sensirion.

„Um den Wandel und die Generierung neuer geschäftlicher Möglichkeiten durch das IoT zu beschleunigen, wird eine Plattform benötigt, die mit einer standardisierten Sensor-Schnittstelle Entwicklungszeit und Kosten spart – wie z. B. die M2.COM-Plattform, mit der Entwickler alles zu jeder Zeit miteinander verbinden können“, so Olivier Monnier, Marketing Director Wireless Connectivity Solutions/IoT, Texas Instruments. „Mit dem stromsparenden SimpleLink™ Wi-Fi® CC3200 Wireless Microcontroller von Texas Instruments steht M2.COM IoT-Entwicklern preisgekrönte Hardware zur Verfügung, die ihnen hilft, ihre Designs schnell und einfach auf den Markt zu bringen.“

Advantech stärkt seine Vision „Enabling an Intelligent Planet“, um sein Konzept für die Smart City und intelligente IoT-Lösungen schneller Realität werden zu lassen. Und getreu seinem Motto „Partnering for Smart City and IoT Solutions“ wird Advantech auch in Zukunft eng mit Partnern auf der ganzen Welt zusammenarbeiten. Der Zusammenschluss von Advantech, ARM, Bosch Sensortec, Sensirion und TI wird entscheidend dazu beitragen, dass mit M2.COM mehr IoT-Sensing-Möglichkeiten geschaffen werden und dass das Konzept der Smart City und der intelligenten IoT-Lösungen schneller in die Tat umgesetzt wird.


Quelle: Advantech

Zum Thema